Tierheilpraxis Marion Fünfrocken

Tiere, vor allem Pferde, waren für mich schon immer faszinierende Wesen. Mein Vater erzählte mir viel aus seiner Jugend und seinen Erlebnissen mit ihnen. So blieb es nicht aus, dass auch meine Liebe zu ihnen geweckt wurde. Nach dem Umzug in unser eigenes Haus verbrachte ich jede freie Minute in den umliegenden Ställen, lernte (überwiegend Dressur-)reiten und kaufte mir später mein erstes Pferd "Frisbee".


Frisbee war ein gerade angerittener Württemberger Wallach und von Anfang an sehr kränklich. Nachdem sämtliche Tierärzte keine Besserung seines Zustandes erzielen konnten, wandte ich mich hilfesuchend an den Autor der Bücher "Naturheilkunde für Pferde" Gerd Emich. Er arbeitete einen Behandlungsplan mit homöopathischen Mittel und Komplexmitteln aus. Im Stall wurde ich belächelt, was mir gleichgültig war, denn dies war die letzte Möglichkeit meinem geliebten Pferd zu helfen.

Und siehe da, es ging ihm von Tag zu Tag besser; er wurde munterer und manch einer fragte mich überrascht, welchen "wilden Hengst" ich denn da über den Hof führen würde. Ich war überglücklich. Leider bekam er einen Darmverschluss und starb trotz komplikationsreicher Operation und anfänglicher Besserung nach einem erneuten Verschluss noch nicht einmal fünfjährig.

Übrigens werden heute in diesem Stall viele Pferde durch THPs behandelt.

 
Dann zogen wir um und bald darauf kam das Fohlen "Pierroth" zu mir. In der Nähe seines Stalles im Odenwald praktizierte eine THP, die eine Schule für Tierhomöopathen leitete. Mich liess dieser Gedanke lange Zeit nicht los und so kam, was kommen musste: ich absolvierte die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin. Da ich über 20 Jahre lang als Arzthelferin in verschiedenen Fachrichtungen arbeitete, kann ich auch heute diese Erfahrungen in vielen Fällen mit einfliessen lassen.

Nach Abschluss als THP erfolgten Weiterbildungen bei Sabine Lankau, die mir beibrachte, Tiere nicht nur mit den Augen, sondern auch mit meinem Gefühl und mit dem Herzen zu sehen und zu behandeln, außerdem diverse Fachfortbildungen u.A. in Seminaren mit George Vithoulkas,  Mohinder Sing Jus, Christiane Krüger und Roland Methner.

Während meiner Behandlungen habe ich immer wieder festgestellt, dass in vielen Fällen die Tiere eng mit ihren Besitzern verbunden sind, sodass oftmals nicht nur das Tier, sondern auch die Besitzer in die Therapie mit einbezogen werden müssen. Ausserdem haben mich einige Tierbesitzer darauf angesprochen, doch auch Ihnen selbst zu helfen. Daher habe ich eine Ausbildung zur Heilpraktikerin für Menschen absolviert und im Frühjahr 2009 die Prüfung vor dem Gesundheitsamt Bad Homburg erfolgreich abgelegt, um Mensch und Tier gleichermaßen helfen zu können.