Tierheilpraxis Marion Fünfrocken

Familiensystemische Therapie


Durch meine Arbeit mit den Tieren fiel mir immer wieder auf, dass einige Tiere ähnliche oder gleiche Erkrankungen wie ihre Besitzer aufwiesen. Da fragte mich die Besitzerin eines blasenkranken Hundes, ob dieser denn auch von ihrem Blasentee trinken dürfe oder das Frauchen eines lahmenden Hundes erklärte mir, dass sie zur Zeit eh keine grossen Gassirunden gehen könne, da sie selbst nicht gut laufen könnte.


Durch meine Kollegin Sabine Lankau kam ich zur familiensystemischen Arbeit, bzw. dem Familienstellen. Es verblüffte mich anfangs sehr, was sich nach einer Aufstellung so alles Positives tat. Frau Lankau entwickelte dann die familiensystemische Arbeit mittels Steinen, wie auch ich sie heute in meiner Praxis anwende.


Oftmals sind die Besitzer überrascht, in welchem Zusammenhang die Erkrankung ihres Tieres mit ihnen selbst steht und alleine diese Erkenntnis bringt häufig einen Heilungsverlauf erst richtig in Gang.


Tiere tragen viel von ihren Besitzern, mit denen sie oft sehr innig verbunden sind. Probleme können dann oftmals mit Hilfe einer Aufstellung bewußt gemacht, reguliert und behoben werden.